Pre-Mastering - Wichtige Hinweise - Masteringstudio Marcus Pohl

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pre-Mastering - Wichtige Hinweise

Auf dieser Seite finden Sie folgende Themen:

Warum Sie keine günstigen Medien verwenden sollten
Pre-Master Referenz Medium
Vorbereitung für das Pre-Mastering
Die Vorteile eines Pre-Masterings für Ihre Musikproduktionen


Warum Sie keine günstigen Medien verwenden sollten

Die Grafik rechts verdeutlicht warum Sie keine günstigen und keine Medien für das Pre-Mastering verwenden sollten. Die Medien mit AZO oder Cyanin sind nicht Orange Book kompatibel. Diese Medien sind oftmals nicht für das Brennen mit geringer Schreibgeschwindigkeit optimiert. Sie werden zwar mit 1-52 fach angegeben, weisen aber mit niedrigen Geschwindigkeiten hohe Fehlerraten auf.

Was heißt Orange Book?
Im Orange Book ist die technische Beschaffenheit beschrieben, welche Eigenschaften eine CD-R haben muss.

Für dass Pre-Mastering sollten nur Rohlinge verwendet werden, die geringe Fehler in der Produktion aufweisen. Sie sollten drauf achten, dass die Rohlinge eine sehr geringe BLER (Block Error Fehler) Fehlerrate haben.

Hier ein Link zu der Beschaffenheit der MAM-A Rohlinge:



Das Referenz Medium

Diese Eigenschaften sollten Ihre Rohlinge aufweisen:
Orange Book organischen Farbtoff Phthalocynin für eine Schreibgeschwindigkeit von 1-12 fach
Niedrige Fehlerrate (BLER)
Keine E32 Fehler (nicht korrigirbare Fehler)

Wir vertrauen schon lange auf die Qualität der MAM und der Integro CD und DVD-R Rohlinge.
Sie haben nicht nur technische Vorteile sondern auch klangliche. Profitieren auch Sie von unseren Erfahrungen.

Seitenanfang

Vorbereitung für das Pre-Mastering:

Sie können uns folgende Datenträger liefern:

Datenträger: CD-ROM oder DVD-ROM (ISO 9660)
CD-ROM / DVD-Rom im ISO 9660 Format sind sehr datensichere Formate. Bitte senden Sie uns wenn möglich keine CD-R im CD-Redbook Standard zu. Dieser unterstützt nur 16 Bit und 44,1kHz. Liefern sie uns lieber höhere Bit und Sampleraten.
Sie können uns auch eine Dat-Kassette als Medium anliefern. Diese dann allerdings nur mit 16 Bit und maximal 48kHz.

Onlineanlieferungen: Sie können uns ebenfalls Ihre Daten auf unseren FTP-Server hochladen. Bitte senden Sie uns die gesammelten Daten im zip Format. Den Zugang zu unserem FTP-Server erhalten Sie auf Anfrage.

Bitauflösung: Wenn möglich 32 Bit Flotingpoint (u. a. Nuendo / Cubase) oder 24 Bit (Protools / Logic).
CD Samplerate: 44.1kHz oder 88,2kHz.
DVD Audio Samplerate: 96 Hz oder 192
Fileformate: wave, wave 64, aiff, sd2,

DAT-Tape: Bei der DAT-Kassette, beginnen Sie bitte mit dem ersten Titel nach ca. 30 Sekunden und versehen diesen mit der Track ID 1. Alle weiteren Tracks bitte auch mit weiterem Track IDs versehen. Dies spart Zeit und Kosten. Die Samplefrequenz sollte auf 44,1kHz oder auf 48kHz eingestellt sein.

Dithering: Bitte kein Dithering verwenden!

Fades: Anfang und Ende bitte nicht faden! Lassen sie lieber 2-3 Sekunden Vorlauf und 3-5Sekunden Nachlauf
Es gibt 2 gute Gründe dafür:
1. Fades die vor dem Mastering gemacht werden können zu unerwünschten Effekten führen. (abschneiden von Atmen bei Gesangsaufnahmen oder das Einschwingverhalten von Instrumenten)
2. Durch unser digitales Schnittsystem können wir sehr sauber und schnell arbeiten. (wir können Fadekurven nachzeichen und sind somit genauer und weicher)
Geben Sie uns Angaben zu Ihren Fade Vorstellung.

Track Anfang und Ende: Bitte lassen Sie mindestens 2-3 Sekunde vor und 3-5 Sekunden nach dem Titel als Vor und Nachlauf.

Stereo-Downmix: Verwenden Sie beim Stereo-Downmix im Computer oder vom Mischpult auf Ihre Aufnahmesysteme unter keinen Umständen Kompressoren, Exiter, Bassbooster, Stereoverbreiterung, Klangregelung, Limiter oder Finalizer. Sie können zu nicht mehr korrigierbaren Phasenfehler, zu einem unausgewogenen Gesamtbild und zu Dynamikverlust führen. Begrenzung der Peaks ist Erlaubt. Achten Sie darauf, dass Ihr Aufnahmegerät welches Sie auch immer nutzen nicht übersteuert und lassen Sie immer Headroom. Das heißt steuern Sie bis maximal -3dBFs aus.

Titelbeschriftung: Bitte den Titeln die richtigen Tracknummern für die Reihenfolge geben.

Titelliste: Bitte vergessen Sie nicht Ihre Wünsche und Kommentare für CD-Text hinzu zu fügen. Z.B. Performer; Titel; Producer; Song Writer; Arranger; Massage oder auch der ISRC falls erwünscht.

Referenztitel: Sie können uns auch gerne eine Referenzproduktion mitliefern.

Allgemeine Vorgaben: Bitte beschriften Sie alle Produktions-Master mit einem weichen Filzstift mit Produktionsnamen und Performer direkt auf dem Datenträger. Die Hüllen mit weiteren Daten wie: Bandname, Produktionstitel, Titelnamen, Produzent, Engineer usw.

Die Vorbereitungen gelten auch für das Stem Pre-Mastering.



 

Die Vorteile eines Pre-Mastering für Ihre Musikproduktionen:

Das Mastering ist ein kreativer Prozess der am Ende der Musikproduktion stehen sollte. Es wird unterschieden zwischen einer Produktion, die sehr gut klingt und einer die in Ordnung ist, die aber durch lange Produktionszeiten zu höhen lästig, dumpf, dünn und unausgewogen abgemischt wird. Diese Fehler können in einem Masteringstudio aufgespürt und korrigiert werden.
Die Musik kann je nach Geschmack und Trendsound so bearbeitet werden, dass die Musik druckvoller, natürlicher, lauter, klarer und breiter klingen lässt. Ihre Musikproduktion kann sich dadurch auf dem immer enger werdenden Musikmarkt gegenüber anderen Musikproduktionen durchsetzen.
Durch ein kreatives Pre-Mastering im Masteringstudio Marcus Pohl erhält Ihre Produktion erst die für Ihren Sound charakteristischen Nuancen. Das Masteringstudio ist mit speziellen Lautsprechern in einem dafür konzipierten Raum eine optimale Voraussetzung für die Beurteilung Ihrer Musikproduktion. In dieser Umgebung können feinste Nuancen beurteilt und korrigiert werden.


Seitenanfang

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü